Carbrook Golf Club ist es keinem Golfballtaucher angeraten, nach Lakeballs zu tauchen. Denn allen Ernstes schwimmen dort in einem Wasserhindernis...

">

Haie auf dem Golfplatz

Im australischen Carbrook Golf Club ist es keinem Golfballtaucher angeraten, nach Lakeballs zu tauchen. Denn allen Ernstes schwimmen dort in einem Wasserhindernis ein halbes Dutzend Bullenhaie. Ein großes Schild weist die Golfspieler auf die außergewöhnlichen Bewohner dieses Golfplatzes hin, die zu den gefährlichsten Haiarten neben dem Weißen Hai und dem Tigerhai gelten.

Die Raubtiere wurden jedoch keineswegs absichtlich auf dem Golfplatz untergebracht. Bullenhaie schwimmen auf Ihren Raubzügen oft auch flussaufwärts. Bei einem Hochwasser gelangten die Tiere in einen Teich des Golfclubs. Bullenhaie können sowohl im Salz- als auch im Süßwasser leben und fühlen sich auf dem Golfplatz so wohl, dass sogar schon Nachwuchs auf dem Weg ist.

Die Lakeballs in diesem See bleiben damit wohl fürs erste verschollen.

Ein Video gibts hier.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.